STAATSSEKRETÄR STEFAN MUHLE BESUCHT DIE BRAUNSCHWEIGER NORDSYS GMBH

STAATSSEKRETÄR STEFAN MUHLE BESUCHT DIE BRAUNSCHWEIGER NORDSYS GMBH

Braunschweig, im Juli 2021 – Am 17. Juni besuchte der niedersächsische Staatssekretär für Digitalisierung, Stefan Muhle, den Braunschweiger Automotive-Spezialisten NORDSYS GmbH. Manfred Miller, der geschäftsführende Gesellschafter der NORDSYS GmbH, zeigte sich erfreut über den intensiven Austausch mit Stefan Muhle hinsichtlich der technischen Entwicklungen, die von Braunschweig aus in die gesamte Welt vertrieben werden. Das Unternehmen entwickelt Produkte und Lösungen für die Vernetzung von Fahrzeugen untereinander und der Infrastruktur (V2X-Kommunikation), welche den Verkehr der Zukunft sicherer machen und somit Menschenleben retten. Zudem gilt die V2X-Technologie als eine der Schlüsseltechnologien für das autonome Fahren.

Image

Auch die Bedeutung des Testfeldes Niedersachsen, welches von der NORDSYS GmbH mit initiiert worden ist, kam bei dem Dialog zur Sprache. Hier sieht das Unternehmen zukünftig noch mehr Potenzial für die Nutzung der Teststrecke für Fahrzeughersteller und deren Zulieferer. „Wir müssen mit dem Testfeld Niedersachsen noch näher an der Industrie sein, damit wir zeitnah und unbürokratisch Erprobungen durchführen können“, so Manfred Miller.

V2X-Testgelände in Kooperation mit dem ADAC

Die NORDSYS GmbH rüstet derzeit gemeinsam mit dem ADAC Fahrsicherheits-Zentrum Hannover/Laatzen ein Testgelände in Hannover aus, welches anderen Unternehmen für die Entwicklung und Erprobung von V2X-Systemen zur Verfügung steht.

Förderung der Digitalisierungsstrategie

Ein weiteres Thema des Austausches war die Bedeutung der mittelständischen Wirtschaft in Niedersachsen bei der Umsetzung der Digitalisierungsstrategie des Landes. „Als mittelständisches Unternehmen können wir unser spezialisiertes Know-how, unsere Innovationskraft und unsere Flexibilität zielgerichtet und effizient einbringen“, hob Miller hervor.

V2X-Probefahrt rundet den Besuch ab

Im Anschluss zeigte sich Staatssekretär Muhle bei einer Probefahrt begeistert über die neuen Möglichkeiten der V2X-Technologie. Der Schutz des Lebens von besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern wie Fußgängern und Radfahrern sowie der Komfortgewinn durch einen Grünphasen-Assistenten standen dabei im Vordergrund.